Angebote zu "York" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

3-teiliges Badezimmer Set Skyline New York
Topseller
79,99 € *
ggf. zzgl. Versand

WC-Sitz, Badteppich 70 x 110 cm und WaschbeckenstöpselWC-SitzMaterial:• Holz (stabile Ausführung)Maße:• Außenmaß: L / B = 47,0 / 37,7 cm• Innenmaß: L / B = 26,7 / 23,0 cm • sehr stabile Scharniere, die in der Breite zwischen 11,0 bis 20,5 cm verstellbar sind (rostfrei) • passend für alle handelsüblichen WC-Becken (Hänge- und Steh WC-Becken)Eigenschaften:• mit Absenkautomatik (WC-Deckel und Sitz schließen sanft und leise)• hochwertige Oberfläche ✶✶✶✶✶• antibakterielle Beschichtung • einfache Befestigung mit beiliegendem Montagematerial• sehr bequemer Sitzkomfort • stabile Abstandshalter unter dem WC-Sitz • belastbar bis 200 kgBadteppich 70 x 110 cmMaterial:• 100% Polyester• Unterseite gummiertMaße:• Länge: 70 cm• Breite: 110 cm • Gesamthöhe: 1,5 cmEigenschaften:• super weich, hautfreundlich, schnelltrocknend ✶✶✶✶✶• saugstark und strapazierfähig • rutschhemmend durch gummierter Unterseite• Fußbodenheizung geeignet WaschbeckenstöpselMaterial:• rostfreier Messingkopf (verchromt)• KunststoffkörperMaße:• passend für alle handelsüblichen Waschbecken• Durchmesser 4,0 cm• variabel höhenverstellbar von 6,5 bis 8,5 cmEigenschaften:• hochwertige Qualität ✶✶✶✶✶• einfach in das Waschbecken zu setzen • für die Befestigung wird kein Werkzeug benötigt• wasserdicht

Anbieter: WCshop24
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
GO VISTA: Reiseführer Amsterdam
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In Amsterdam ist in den letzten zehn Jahren ein neues Zeitalter angebrochen. Längst spielt die Musik nicht mehr nur in den historischen Gassen, wo sich die schmucken Fassaden der noblen Bürgerhäuser im Wasser der Grachten spiegeln, sondern auch im alten Osthafen, der mit seinen verfallenen Lagerhäusern lange als No-Go-Area galt. Muziekgebouw aan't IJ heißt das Herz des neuen Amsterdam, ein gläsernes Haus für Musik, das auf dem Wasser schwimmt. Ein weiterer aufregender Neubau ist das Filmmuseum EYE, das wie ein schneeweißes Origami-Kunstwerk jenseits des IJ liegt und von innen eine herrliche Aussicht auf Fluss und Altstadt freigibt. Den Blick von oben bietet der benachbarte, A'DAM Tower. Mit dem Konzerthaus, dem Filmmuseum und dem umgestalteten Hauptbahnhof, der einen neuen Hauptausgang zum Wasser bekam, entstand eine neue Mitte, ein Scharnier zwischen dem neuen und dem alten Amsterdam, das seine Blütezeit im 17. Jahrhundert erlebte.Damals im sogenannten Goldenen Zeitalter brachten die Schiffe der Ostindischen Kompanie Waren aus aller Welt in die Stadt an der Amstel. Kaufleute und Seefahrer bereisten auf 1500 Frachtenseglern die Weltmeere, feilschten auf der anderen Seite des Globus um Porzellan, Gewürze und Stoffe und kamen mit Schätzen beladen nach Hause. Um 1620, als die reichen Kaufleute und Kapitäne den heutigen Grachtengürtel mit seinen prachtvollen Bürgerhäusern bauen ließen, war Amsterdam die erste Wirtschaftsmetropole der Welt. Heute staunen jedes Jahr vier Millionen Besucher darüber, was aus diesem Reichtum entstand.Dieses alte Amsterdam feiert sich auch im wiedereröffneten Rijksmuseum, das in 80 renovierten Sälen 800 Jahre Kunstgeschichte präsentiert. Wenn man nach dem Besuch vor die Türe tritt, entdeckt man die Grachten und Backsteinhäuser, die stillen Höfe und kopfsteingepflasterten Gassen, die man eben noch auf den Gemälden bewundert hat, auch in der Realität. Doch die Stadt bleibt nicht in der Innenschau gefangen, sondern hat mit dem neuen Geviert am Hafen den Quantensprung in die Zukunft geschafft. Neben dieser Mainstream-Kultur entstehen auch ständig neue Projekte der Subkultur, die eine Energie freisetzen, wie man sie sonst nur in New York findet.Über den Go Vista City Guide AmsterdamDer Inhalt des Reiseführers kurz und knapp:- Top 10 und Lieblingsplätze der Autorin: Das müssen Sie in Amsterdam gesehen haben- Stadttouren: "Ein Rundgang durch Amsterdam" - die Stadt richtig kennenlernen mit dem Vorschlag für einen Rundgang, der auch in der Detailkarte eingezeichnet ist- Streifzüge: Amsterdam zu Wasser, Neun Straßen zum Verlieben, Von Java bis Borneo, Haarlemmerpoort und Westergasfabriek, Der angesagte Norden: A'DAM, EYE und die NDSM-Werft - Stadtviertel, die Umgebung und neue Seiten der Stadt entdecken- Vista Points: Alle Highlights der Stadt - Museen, Galerien, Kirchen, Plätze und Parks, Architektur und sonstige Sehenswürdigkeiten- Erleben & Genießen: Umfangreiche Empfehlungen zu den Rubriken Übernachten, Essen und Trinken, Nightlife, Kultur und Unterhaltung und Shopping, Mit Kindern in der Stadt sowie Sport und Erholung- Chronik: Daten zur Stadtgeschichte- Service: Reisepraktische Tipps von Anreise bis Zoll- Sprachführer: Die wichtigsten Wörter für unterwegs- Karte: Ausfaltbare Stadtkarte mit Nahverkehrsplan und Register- Hochwertige Integralbindung mit Klappen: Stadtplanausschnitt mit den eingezeichneten Top 10 in der vorderen Klappe- Postkarten: drei herausnehmbare Foto-Postkarten der jeweiligen Destination - als Urlaubserinnerung oder zum Verschicken an die Daheimgebliebenen

Anbieter: buecher
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
WC-Sitz Skyline New York
Unser Tipp
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Material:• Holz (stabile Ausführung)Maße:• Außenmaß: L / B = 47,0 / 37,7 cm• Innenmaß: L / B = 26,5 / 22,5 cm • sehr stabile Scharniere, die in der Breite zwischen 10,5 bis 20,5 cm verstellbar sind (rostfrei) • passend für alle handelsüblichen WC-Becken (Hänge- und Steh WC-Becken)Eigenschaften:• hochwertige Oberfläche ✶✶✶✶✶• antibakterielle Beschichtung • einfache Befestigung mit beiliegendem Montagematerial• sehr bequemer Sitzkomfort • stabile Abstandshalter unter dem WC-Sitz • belastbar bis 200 kgPflegehinweise:• einfache Reinigung mit allen Haushaltsreinigern möglich• pflegeleicht

Anbieter: WCshop24
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
GO VISTA: Reiseführer Amsterdam
5,20 € *
ggf. zzgl. Versand

In Amsterdam ist in den letzten zehn Jahren ein neues Zeitalter angebrochen. Längst spielt die Musik nicht mehr nur in den historischen Gassen, wo sich die schmucken Fassaden der noblen Bürgerhäuser im Wasser der Grachten spiegeln, sondern auch im alten Osthafen, der mit seinen verfallenen Lagerhäusern lange als No-Go-Area galt. Muziekgebouw aan't IJ heißt das Herz des neuen Amsterdam, ein gläsernes Haus für Musik, das auf dem Wasser schwimmt. Ein weiterer aufregender Neubau ist das Filmmuseum EYE, das wie ein schneeweißes Origami-Kunstwerk jenseits des IJ liegt und von innen eine herrliche Aussicht auf Fluss und Altstadt freigibt. Den Blick von oben bietet der benachbarte, A'DAM Tower. Mit dem Konzerthaus, dem Filmmuseum und dem umgestalteten Hauptbahnhof, der einen neuen Hauptausgang zum Wasser bekam, entstand eine neue Mitte, ein Scharnier zwischen dem neuen und dem alten Amsterdam, das seine Blütezeit im 17. Jahrhundert erlebte.Damals im sogenannten Goldenen Zeitalter brachten die Schiffe der Ostindischen Kompanie Waren aus aller Welt in die Stadt an der Amstel. Kaufleute und Seefahrer bereisten auf 1500 Frachtenseglern die Weltmeere, feilschten auf der anderen Seite des Globus um Porzellan, Gewürze und Stoffe und kamen mit Schätzen beladen nach Hause. Um 1620, als die reichen Kaufleute und Kapitäne den heutigen Grachtengürtel mit seinen prachtvollen Bürgerhäusern bauen ließen, war Amsterdam die erste Wirtschaftsmetropole der Welt. Heute staunen jedes Jahr vier Millionen Besucher darüber, was aus diesem Reichtum entstand.Dieses alte Amsterdam feiert sich auch im wiedereröffneten Rijksmuseum, das in 80 renovierten Sälen 800 Jahre Kunstgeschichte präsentiert. Wenn man nach dem Besuch vor die Türe tritt, entdeckt man die Grachten und Backsteinhäuser, die stillen Höfe und kopfsteingepflasterten Gassen, die man eben noch auf den Gemälden bewundert hat, auch in der Realität. Doch die Stadt bleibt nicht in der Innenschau gefangen, sondern hat mit dem neuen Geviert am Hafen den Quantensprung in die Zukunft geschafft. Neben dieser Mainstream-Kultur entstehen auch ständig neue Projekte der Subkultur, die eine Energie freisetzen, wie man sie sonst nur in New York findet.Über den Go Vista City Guide AmsterdamDer Inhalt des Reiseführers kurz und knapp:- Top 10 und Lieblingsplätze der Autorin: Das müssen Sie in Amsterdam gesehen haben- Stadttouren: "Ein Rundgang durch Amsterdam" - die Stadt richtig kennenlernen mit dem Vorschlag für einen Rundgang, der auch in der Detailkarte eingezeichnet ist- Streifzüge: Amsterdam zu Wasser, Neun Straßen zum Verlieben, Von Java bis Borneo, Haarlemmerpoort und Westergasfabriek, Der angesagte Norden: A'DAM, EYE und die NDSM-Werft - Stadtviertel, die Umgebung und neue Seiten der Stadt entdecken- Vista Points: Alle Highlights der Stadt - Museen, Galerien, Kirchen, Plätze und Parks, Architektur und sonstige Sehenswürdigkeiten- Erleben & Genießen: Umfangreiche Empfehlungen zu den Rubriken Übernachten, Essen und Trinken, Nightlife, Kultur und Unterhaltung und Shopping, Mit Kindern in der Stadt sowie Sport und Erholung- Chronik: Daten zur Stadtgeschichte- Service: Reisepraktische Tipps von Anreise bis Zoll- Sprachführer: Die wichtigsten Wörter für unterwegs- Karte: Ausfaltbare Stadtkarte mit Nahverkehrsplan und Register- Hochwertige Integralbindung mit Klappen: Stadtplanausschnitt mit den eingezeichneten Top 10 in der vorderen Klappe- Postkarten: drei herausnehmbare Foto-Postkarten der jeweiligen Destination - als Urlaubserinnerung oder zum Verschicken an die Daheimgebliebenen

Anbieter: buecher
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
6-teiliges Badezimmer Set Skyline New York
Beliebt
99,98 € *
ggf. zzgl. Versand

WC-Sitz, Badteppich 70 x 110 cm, Waschbeckenstöpsel, Badewannenstöpsel, Seifenspender und WC-BürsteWC-SitzMaterial:• Holz (stabile Ausführung)Maße:• Außenmaß: L / B = 47,0 / 37,7 cm• Innenmaß: L / B = 26,7 / 23,0 cm • sehr stabile Scharniere, die in der Breite zwischen 11,0 bis 20,5 cm verstellbar sind (rostfrei) • passend für alle handelsüblichen WC-Becken (Hänge- und Steh WC-Becken)Eigenschaften:• mit Absenkautomatik (WC-Deckel und Sitz schließen sanft und leise)• hochwertige Oberfläche ✶✶✶✶✶• antibakterielle Beschichtung • einfache Befestigung mit beiliegendem Montagematerial• sehr bequemer Sitzkomfort • stabile Abstandshalter unter dem WC-Sitz • belastbar bis 200 kgBadteppich 70 x 110 cmMaterial:• 100% Polyester• Unterseite gummiertMaße:• Länge: 70 cm• Breite: 110 cm • Gesamthöhe: 1,5 cmEigenschaften:• super weich, hautfreundlich, schnelltrocknend ✶✶✶✶✶• saugstark und strapazierfähig • rutschhemmend durch gummierter Unterseite• Fußbodenheizung geeignet WaschbeckenstöpselMaterial:• rostfreier Messingkopf (verchromt)• KunststoffkörperMaße:• passend für alle handelsüblichen Waschbecken• Durchmesser 4,0 cm• variabel höhenverstellbar von 6,5 bis 8,5 cmEigenschaften:• hochwertige Qualität ✶✶✶✶✶• einfach in das Waschbecken zu setzen • für die Befestigung wird kein Werkzeug benötigt• wasserdichtBadewannenstöpselMaterial:• rostfreier Messingkopf (verchromt)Maße:• Durchmesser 7,2 cm• deckt den kompletten Abflussbereich ab• höhenverstellbar• passend für alle handelsüblichen Badewannen/DuschenEigenschaften:• hochwertige Qualität ✶✶✶✶✶• Hochglanz-Design • einfach in die Badewanne/Dusche zu setzen • für die Befestigung wird kein Werkzeug benötigt• wasserdichtSeifenspender und WC-Bürste:Material:• hochwertiger und massiver Kunststoff• Pumpe am Seifenspender aus Edelstahl (rostfrei)• Griff an der WC-Bürste aus Edelstahl (rostfrei)Eigenschaften Seifenspender:• passend für jedes Badezimmer und jede Küche• Füllmenge ca. 300 ml• leicht nachfüllbar• pflegeleichtEigenschaften WC-Bürste:• passend für jedes Badezimmer• auswechselbarer Bürstenkopf• Höhe: 37,0 cm• pflegeleicht

Anbieter: WCshop24
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
GO VISTA: Reiseführer Amsterdam
8,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Über das Reiseziel Amsterdam In Amsterdam ist in den letzten zehn Jahren ein neues Zeitalter angebrochen. Längst spielt die Musik nicht mehr nur in den historischen Gassen, wo sich die schmucken Fassaden der noblen Bürgerhäuser im Wasser der Grachten spiegeln, sondern auch im alten Osthafen, der mit seinen verfallenen Lagerhäusern lange als No-Go-Area galt. Muziekgebouw aan’t IJ heisst das Herz des neuen Amsterdam, ein gläsernes Haus für Musik, das auf dem Wasser schwimmt. Ein weiterer aufregender Neubau ist das Filmmuseum EYE, das wie ein schneeweisses Origami-Kunstwerk jenseits des IJ liegt und von innen eine herrliche Aussicht auf Fluss und Altstadt freigibt. Den Blick von oben bietet der benachbarte, A‘DAM Tower. Mit dem Konzerthaus, dem Filmmuseum und dem umgestalteten Hauptbahnhof, der einen neuen Hauptausgang zum Wasser bekam, entstand eine neue Mitte, ein Scharnier zwischen dem neuen und dem alten Amsterdam, das seine Blütezeit im 17. Jahrhundert erlebte. Damals im sogenannten Goldenen Zeitalter brachten die Schiffe der Ostindischen Kompanie Waren aus aller Welt in die Stadt an der Amstel. Kaufleute und Seefahrer bereisten auf 1500 Frachtenseglern die Weltmeere, feilschten auf der anderen Seite des Globus um Porzellan, Gewürze und Stoffe und kamen mit Schätzen beladen nach Hause. Um 1620, als die reichen Kaufleute und Kapitäne den heutigen Grachtengürtel mit seinen prachtvollen Bürgerhäusern bauen liessen, war Amsterdam die erste Wirtschaftsmetropole der Welt. Heute staunen jedes Jahr vier Millionen Besucher darüber, was aus diesem Reichtum entstand. Dieses alte Amsterdam feiert sich auch im wiedereröffneten Rijksmuseum, das in 80 renovierten Sälen 800 Jahre Kunstgeschichte präsentiert. Wenn man nach dem Besuch vor die Türe tritt, entdeckt man die Grachten und Backsteinhäuser, die stillen Höfe und kopfsteingepflasterten Gassen, die man eben noch auf den Gemälden bewundert hat, auch in der Realität. Doch die Stadt bleibt nicht in der Innenschau gefangen, sondern hat mit dem neuen Geviert am Hafen den Quantensprung in die Zukunft geschafft. Neben dieser Mainstream-Kultur entstehen auch ständig neue Projekte der Subkultur, die eine Energie freisetzen, wie man sie sonst nur in New York findet. Über den Go Vista City Guide Amsterdam Der Inhalt des Reiseführers kurz und knapp: • Top 10 und Lieblingsplätze der Autorin: Das müssen Sie in Amsterdam gesehen haben • Stadttouren: »Ein Rundgang durch Amsterdam« – die Stadt richtig kennenlernen mit dem Vorschlag für einen Rundgang, der auch in der Detailkarte eingezeichnet ist • Streifzüge: Amsterdam zu Wasser, Neun Strassen zum Verlieben, Von Java bis Borneo, Haarlemmerpoort und Westergasfabriek, Der angesagte Norden: A’DAM, EYE und die NDSM-Werft – Stadtviertel, die Umgebung und neue Seiten der Stadt entdecken • Vista Points: Alle Highlights der Stadt – Museen, Galerien, Kirchen, Plätze und Parks, Architektur und sonstige Sehenswürdigkeiten • Erleben & Geniessen: Umfangreiche Empfehlungen zu den Rubriken Übernachten, Essen und Trinken, Nightlife, Kultur und Unterhaltung und Shopping, Mit Kindern in der Stadt sowie Sport und Erholung • Chronik: Daten zur Stadtgeschichte • Service: Reisepraktische Tipps von Anreise bis Zoll • Sprachführer: Die wichtigsten Wörter für unterwegs • Karte: Ausfaltbare Stadtkarte mit Nahverkehrsplan und Register • Hochwertige Integralbindung mit Klappen: Stadtplanausschnitt mit den eingezeichneten Top 10 in der vorderen Klappe • Postkarten: drei herausnehmbare Foto-Postkarten der jeweiligen Destination – als Urlaubserinnerung oder zum Verschicken an die Daheimgebliebenen

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Autoban
64,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Istanbul verbindet Orient und Abendland. Autoban aus Istanbul ist eines der aufregendsten Designstudios weltweit und verschmilzt meisterhaft westliche Designtraditionen mit morgenländischer Eleganz. Autoban gelten als eines der gesuchtesten Designstudios weltweit, sie entwerfen wunderschöne Möbel und spektakuläre Räume, die sich zwischen Traditionsbewusstsein und moderner Gradlinigkeit bewegen - und Autoban stammen nicht aus Berlin, London oder New York, sondern aus Istanbul. Seit ihrer Gründung vor etwa zehn Jahren spannen Seyhan Özdemir und Sefer Çalar mit Autoban gekonnt einen Bogen zwischen Orient und Okzident, Europa und Asien - ganz wie die Stadt, in der sie arbeiten und leben. Istanbul dient seit jeher als Scharnier zwischen Ost und West, Islam und Christentum, Asien und Europa. Die Geschichte dieses einzigartigen Kulturraums prägt bis heute das Stadtbild der Metropole am Bosporus und das Selbstverständnis ihrer Bewohner. Seyhan und Sefer lernten sich an der Mimar Sinan Universität kennen, deren Architekturfakultät bekannt für eine Lehre ist, die sich stark an der klassischen Moderne orientiert. Ihr Name Autoban ist dem türkischen Otoban und dem deutschen Autobahn entliehen und bedeutet so viel wie so richtig Gas geben. Autobans Anspruch an Design greift gleichermassen auf lokale Elemente als auch europäische Gestaltungslehre zurück. Ihre Raumkonzepte und Möbeldesigns changieren zwischen modern und traditionell, minimalistisch und ausladend, luxuriös und rustikal, sparsam und dekorativ, ohne jemals oberflächlich oder plakativ zu wirken. Das hat sich herumgesprochen, und so präsentiert das Buch eine Vielzahl atemberaubender Projekte, die mittels Fotografien, aber auch textlich und in Plänen dokumentiert werden. Autobans individuelle und hochwertige Konzepte für Restaurants, Hotels, Apartments, Büros und Einzelhandel, die in diesem Band versammelt sind, transportieren ihr Lebensgefühl zwischen Weltbürgertum und kultureller Eigenheit. Die Textbeiträge im Buch stammen von Vasif Kortun, dem Direktor des SALT und der Kuratorin und Kulturhistorikerin Deniz Erduman-Calis sowie von den Designjournalistinnen Marie Le Fort und Shonquis Moreno. Sie beleuchten die Entstehung und Philosophie von Autoban sowie das kulturelle Spannungsfeld, in dem sich Autoban bewegt.Seyhan Özdemir und Sefer Çalar, kurz Autoban, sind binnen kurzer Zeit Stars der globalen Designszene geworden und repräsentieren international ein neues türkisches Designbewusstsein. Nach der Gründung ihrer Firma im Jahr 2003 wurden sie bereits im darauf folgenden Jahr vom Magazin Wallpaper zu den Best Young Designers of the Year 2004 gekürt. Ihre Möbel werden weltweit sehr erfolgreich über De La Espada vertrieben. Mit ihren Designs für Hotels und Restaurants prägen sie das Stadtbild vom modernen Istanbul. Doch auch darüber hinaus sind ihre Arbeiten inzwischen in Metropolen von Madrid über Sankt Petersburg bis Hong Kong zu finden, so haben sie zum Beispiel das gesamte Interior Design des Flughafens von Baku in Aserbaidschan übernommen. Regelmässig tauchen die von ihnen ausgestatteten und designten Hotels in den Best-of-Listen renommierter Zeitschriften wie The Sunday Times, Condé Nast Traveller und Tatler Travel auf.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
GO VISTA: Reiseführer Amsterdam
5,20 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Über das Reiseziel Amsterdam In Amsterdam ist in den letzten zehn Jahren ein neues Zeitalter angebrochen. Längst spielt die Musik nicht mehr nur in den historischen Gassen, wo sich die schmucken Fassaden der noblen Bürgerhäuser im Wasser der Grachten spiegeln, sondern auch im alten Osthafen, der mit seinen verfallenen Lagerhäusern lange als No-Go-Area galt. Muziekgebouw aan’t IJ heißt das Herz des neuen Amsterdam, ein gläsernes Haus für Musik, das auf dem Wasser schwimmt. Ein weiterer aufregender Neubau ist das Filmmuseum EYE, das wie ein schneeweißes Origami-Kunstwerk jenseits des IJ liegt und von innen eine herrliche Aussicht auf Fluss und Altstadt freigibt. Den Blick von oben bietet der benachbarte, A‘DAM Tower. Mit dem Konzerthaus, dem Filmmuseum und dem umgestalteten Hauptbahnhof, der einen neuen Hauptausgang zum Wasser bekam, entstand eine neue Mitte, ein Scharnier zwischen dem neuen und dem alten Amsterdam, das seine Blütezeit im 17. Jahrhundert erlebte. Damals im sogenannten Goldenen Zeitalter brachten die Schiffe der Ostindischen Kompanie Waren aus aller Welt in die Stadt an der Amstel. Kaufleute und Seefahrer bereisten auf 1500 Frachtenseglern die Weltmeere, feilschten auf der anderen Seite des Globus um Porzellan, Gewürze und Stoffe und kamen mit Schätzen beladen nach Hause. Um 1620, als die reichen Kaufleute und Kapitäne den heutigen Grachtengürtel mit seinen prachtvollen Bürgerhäusern bauen ließen, war Amsterdam die erste Wirtschaftsmetropole der Welt. Heute staunen jedes Jahr vier Millionen Besucher darüber, was aus diesem Reichtum entstand. Dieses alte Amsterdam feiert sich auch im wiedereröffneten Rijksmuseum, das in 80 renovierten Sälen 800 Jahre Kunstgeschichte präsentiert. Wenn man nach dem Besuch vor die Türe tritt, entdeckt man die Grachten und Backsteinhäuser, die stillen Höfe und kopfsteingepflasterten Gassen, die man eben noch auf den Gemälden bewundert hat, auch in der Realität. Doch die Stadt bleibt nicht in der Innenschau gefangen, sondern hat mit dem neuen Geviert am Hafen den Quantensprung in die Zukunft geschafft. Neben dieser Mainstream-Kultur entstehen auch ständig neue Projekte der Subkultur, die eine Energie freisetzen, wie man sie sonst nur in New York findet. Über den Go Vista City Guide Amsterdam Der Inhalt des Reiseführers kurz und knapp: • Top 10 und Lieblingsplätze der Autorin: Das müssen Sie in Amsterdam gesehen haben • Stadttouren: »Ein Rundgang durch Amsterdam« – die Stadt richtig kennenlernen mit dem Vorschlag für einen Rundgang, der auch in der Detailkarte eingezeichnet ist • Streifzüge: Amsterdam zu Wasser, Neun Straßen zum Verlieben, Von Java bis Borneo, Haarlemmerpoort und Westergasfabriek, Der angesagte Norden: A’DAM, EYE und die NDSM-Werft – Stadtviertel, die Umgebung und neue Seiten der Stadt entdecken • Vista Points: Alle Highlights der Stadt – Museen, Galerien, Kirchen, Plätze und Parks, Architektur und sonstige Sehenswürdigkeiten • Erleben & Genießen: Umfangreiche Empfehlungen zu den Rubriken Übernachten, Essen und Trinken, Nightlife, Kultur und Unterhaltung und Shopping, Mit Kindern in der Stadt sowie Sport und Erholung • Chronik: Daten zur Stadtgeschichte • Service: Reisepraktische Tipps von Anreise bis Zoll • Sprachführer: Die wichtigsten Wörter für unterwegs • Karte: Ausfaltbare Stadtkarte mit Nahverkehrsplan und Register • Hochwertige Integralbindung mit Klappen: Stadtplanausschnitt mit den eingezeichneten Top 10 in der vorderen Klappe • Postkarten: drei herausnehmbare Foto-Postkarten der jeweiligen Destination – als Urlaubserinnerung oder zum Verschicken an die Daheimgebliebenen

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Autoban
51,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Istanbul verbindet Orient und Abendland. Autoban aus Istanbul ist eines der aufregendsten Designstudios weltweit und verschmilzt meisterhaft westliche Designtraditionen mit morgenländischer Eleganz. Autoban gelten als eines der gesuchtesten Designstudios weltweit, sie entwerfen wunderschöne Möbel und spektakuläre Räume, die sich zwischen Traditionsbewusstsein und moderner Gradlinigkeit bewegen - und Autoban stammen nicht aus Berlin, London oder New York, sondern aus Istanbul. Seit ihrer Gründung vor etwa zehn Jahren spannen Seyhan Özdemir und Sefer Çalar mit Autoban gekonnt einen Bogen zwischen Orient und Okzident, Europa und Asien - ganz wie die Stadt, in der sie arbeiten und leben. Istanbul dient seit jeher als Scharnier zwischen Ost und West, Islam und Christentum, Asien und Europa. Die Geschichte dieses einzigartigen Kulturraums prägt bis heute das Stadtbild der Metropole am Bosporus und das Selbstverständnis ihrer Bewohner. Seyhan und Sefer lernten sich an der Mimar Sinan Universität kennen, deren Architekturfakultät bekannt für eine Lehre ist, die sich stark an der klassischen Moderne orientiert. Ihr Name Autoban ist dem türkischen Otoban und dem deutschen Autobahn entliehen und bedeutet so viel wie so richtig Gas geben. Autobans Anspruch an Design greift gleichermaßen auf lokale Elemente als auch europäische Gestaltungslehre zurück. Ihre Raumkonzepte und Möbeldesigns changieren zwischen modern und traditionell, minimalistisch und ausladend, luxuriös und rustikal, sparsam und dekorativ, ohne jemals oberflächlich oder plakativ zu wirken. Das hat sich herumgesprochen, und so präsentiert das Buch eine Vielzahl atemberaubender Projekte, die mittels Fotografien, aber auch textlich und in Plänen dokumentiert werden. Autobans individuelle und hochwertige Konzepte für Restaurants, Hotels, Apartments, Büros und Einzelhandel, die in diesem Band versammelt sind, transportieren ihr Lebensgefühl zwischen Weltbürgertum und kultureller Eigenheit. Die Textbeiträge im Buch stammen von Vasif Kortun, dem Direktor des SALT und der Kuratorin und Kulturhistorikerin Deniz Erduman-Calis sowie von den Designjournalistinnen Marie Le Fort und Shonquis Moreno. Sie beleuchten die Entstehung und Philosophie von Autoban sowie das kulturelle Spannungsfeld, in dem sich Autoban bewegt.Seyhan Özdemir und Sefer Çalar, kurz Autoban, sind binnen kurzer Zeit Stars der globalen Designszene geworden und repräsentieren international ein neues türkisches Designbewusstsein. Nach der Gründung ihrer Firma im Jahr 2003 wurden sie bereits im darauf folgenden Jahr vom Magazin Wallpaper zu den Best Young Designers of the Year 2004 gekürt. Ihre Möbel werden weltweit sehr erfolgreich über De La Espada vertrieben. Mit ihren Designs für Hotels und Restaurants prägen sie das Stadtbild vom modernen Istanbul. Doch auch darüber hinaus sind ihre Arbeiten inzwischen in Metropolen von Madrid über Sankt Petersburg bis Hong Kong zu finden, so haben sie zum Beispiel das gesamte Interior Design des Flughafens von Baku in Aserbaidschan übernommen. Regelmäßig tauchen die von ihnen ausgestatteten und designten Hotels in den Best-of-Listen renommierter Zeitschriften wie The Sunday Times, Condé Nast Traveller und Tatler Travel auf.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot